E-ROP

Electric and ROtary-engined hybrid Plane

Als Erprobungsträger für dieses Projekt wird das Hochleistungs-Segelflugzeug Antares 20 dienen, dass durch seinen großen Motorkasten ideal für die Aufnahme des Range-Extenders (Wankelmotor-Generator-Kombi) ist. Der Akku ist wie beim Originalflugzeug im Flügel untergebracht. Der Falt-Propeller des elektrischen Antriebs ist in die Rumpfnase integriert. Der Start erfolgt geräuscharm mit Energie aus dem Akku, im Reiseflug liefert der Motor-Generator die notwendige Energie und lädt gleichzeitig den Akku. Die Langstreckenfähigkeit wird durch die Möglichkeit des „Sägezahnfliegens“ (steigen, gleiten, steigen) unterstützt. In der Kombination aller Leistungsmerkmale verspricht dieses Konzept die Vision eines emissionsarmen Langstreckenfluges am besten zu erfüllen . Der vorgestellte Ansatz ist realistisch, luftfahrttauglich und vereint optimal die Vorteile eines Elektroantriebs mit denen eines Verbrennungsmotors. Berechnungen lassen eine Reichweite von über 2.500 km erwarten. Das Konzept ist soweit ausgearbeitet, dass nun mit der Realisierung (Konstruktion, Prototypenbau, Erprobung, Zulassung) begonnen werden kann. Die dazu erforderlichen nicht unerheblichen finanziellen Mittel müssen über Forschungsgelder und Sponsoren eingeworben werden.

  • 2013: Einreichung der Projektidee beim Berblinger Wettbewerb
  • 2015: Förderzusage des BMWi
  • 2016: Projektbeginn
  • 2017: Erster Testlauf auf dem Prüfstand

Projektpartner