Engineering

Kleinserie für die Luftfahrt
Rapid Prototyping
Bionische Umsetzung für die additive Fertigung
Reverse Engineering

Ihre Nutzen:

  • Jahrzehntelange Konstruktionserfahrung aus der Luft- und Raumfahrt.
  • Abrufbare Erfahrungswerte aus der Compositfertigung und der additiven Fertigung.
  • Skalierbare Teamstärke von 20 Ingenieuren und 5 Produktdesigner abrufbar.
  • Expertise aus eigenen Forschungsprojekten über z.B. hybride Elektroantriebe in der Luftfahrt.

Wir bieten eine Ganzheitliche Lösung für die Hersteller- und Zulieferbetriebe der Luftfahrtindustrie. Die Konstruktionsleistung und bei Bedarf auch die Fertigung wird aus einer Hand mit direkten Ansprechpartnern vor Ort und mit der entsprechenden Fachkenntnis ermöglicht.
Durch den Zugriff auf unser Team von bis zu 20 Ingenieuren aus der Luft- und Raumfahrt, die projektbezogen befristet eingesetzt werden können ist unsere Leistung skalierbar.
Wir positionieren uns auf dem Markt als Premiumentwickler, der von der Idee bis hin zur Produktion den gesamten Bereich für Sie abdecken kann.

Ihr Schlüssel zu kürzeren Entwicklungsphasen.

Re-Engineering

Hier steht im ersten Schritt eine Dienstleistung im Bereich der 3D-Konstruktion.
Eine bestehende CAD-Konstruktionsdatei die bisher in konventioneller Fertigung z.B. Zerspanung auf einer CNC-Maschine hergestellt wurde (Modell oder Datei) wird neu gestaltet und berechnet.
Hierbei wird der Schwerpunkt auf den Einsatz der additiven Fertigung gelegt. Ziel ist es durch eine Topologieoptimierung die Festigkeit zu steigern, das Gewicht zu reduzieren und Produktionszeit in der Fertigung zu reduzieren.
Es entstehen völlig neue Möglichkeiten für den industriellen 3D-Druck in Einzel- und Kleinserienfertigung. Offensichtliche Vorteile sind geringere Fertigungs- und Lagerkosten für den Auftraggeber.

Ruderbeschlag konventionell
Ruderbeschlag konventionell, gefertigt
Ruderbeschlag topologieoptimiert
Ruderbeschlag additiv gefertigt.

Reverse-Engineering

Die umgekehrte Entwicklung einer bestehenden Konstruktion oder Bauteils, das bisher nur auf dem Papier oder als Einzelstück existiert in ein 3D-Dateiformat zu überführen.

Mittels optischer Vermessung (Scan) wird der erste Schritt in die Digitalisierung begonnen, so dass aus einem fertigen Produkt ein digitales Modell entsteht.

Anschließend wird eine Optimierung für die additive Herstellung vollzogen, Änderungswünsche können hier gleich berücksichtigt werden. Das Ergebnis kann im 3D-Druck überprüft werden.

Nicht mehr lieferbare Ersatzteile können mittels dieser Methode günstig auch in kleinen Stückzahlen wieder hergestellt werden. Rasche und günstige Überprüfung der Konstruktionsdateien sind möglich.

Original
CAD

Inspektionsdeckel ASW 20

additive Fertigung

Rapid Prototyping

Die aus der Konstruktion kommenden Daten können zu Versuchszwecken schnell und günstig im 3D-Druckverfahren produziert werden.

Bauräume und Bauteilkollisionen können somit schnell überprüft werden.

Eine erhebliche Kostenersparnis der herkömmlichen Entwicklungskosten durch konsequente Digitalisierung und eine damit einhergehende Zeitersparnis, die sich durch die Möglichkeiten des rapid Prototyping erzielen lassen, bergen ein enormes Potenzial im Entwicklungsprozess.

Flügelradhalter

CAD

Rapid Prototype
Vorserie